Bronislaw Huberman zu Ehren - Unsere Veranstaltungen - Neu: Huberman-Stipendium

Veröffentlicht auf von Dirk Nabering

Neu: Huberman-Stipendium
Zwei herausragende Künstler werden demnächst für das Bronislaw-Huberman-Forum in Freiburg (bzw. in der Umgebung) konzertieren:  Sir András Schiff  ( Beethoven, Mendelssohn, Brahms - Konzert auf einem original Blüthner-Hammerflügel von 1856 ) und Tabea Zimmermann  ( Bach, Reger, Kurtág, Bach ).
Von Einnahmen aus dem Kartenverkauf erteilt das Bronislaw-Huberman-Forum  >Huberman-Stipendien<. Diese werden jüngeren, hochbegabten Musikern zuteil, die im Gegenzug Kompositionen einstudieren, in ihr Repertoire aufnehmen und zur Aufführung bringen, die sowohl zu Unrecht ein Schattendasein führen, wie auch der inhaltlichen Leitlinie der Veranstaltungen des Huberman-Forums,  >Verfolgung-Widerstand-Exil<, zuzuordnen sind.                                                                                                                             VIII / 2020

Mittwoch 25.April 2018 |  Hochschule für Musik Freiburg Kammermusiksaal | 18:00 Uhr

Veranstalter: Hochschule für Musik Freiburg in Zusammenarbeit mit dem  >Bronislaw-Huberman-Forum<  und der  >Initiative wider das Vergessen<
>Brauchen wir eine Erinnerungskultur?<  :  Konzert -  Film -  Diskussion
Max Bruch, "Kol Nidrei"  (Triofassung Tomer Lev)  |   Ernest Bloch, "Abodah"
Roglit Ishay Klavier  |  Muriel Cantoreggi Violine  |  Marie Viard Violoncello
im Anschluss:
>Orchestra of Exiles<  -  Film von Josh Aronson: Bronislaw Huberman und die Gründung des Palestine-Symphony-Orchestra im Jahre 1936
im Anschluss:
Diskussion  >Brauchen wir eine Erinnerungskultur?<
Diskussions-Teilnehmer:
Volker Ahmels, Direktor am Konservatorium zu Schwerin
Prof. Dr. Ludwig Holtmeier, Rektor der Freiburger Hochschule für Musik
Roglit Ishay, Professorin an der Freiburger Hochschule für Musik
Gilead Mishory, Professor an der Freiburger Hochschule für Musik
Henryka Tronek, Zeitzeugin

Vorverkauf: www.reservix.de  (Vorverkauf beginnt Ende März)  und  Abendkasse
8 Euro, Schüler, Studenten 4 Euro
Veranstaltungsende gegen  21 Uhr

 

Sonntag 21.Oktober 2018  |  Spitalkirche zu Breisach  |  18:00 Uhr

Kooperation des  >Vereins Ehemaliges Jüdisches Gemeindehaus Breisach<  (Blaues Haus)  mit dem >Bronislaw-Huberman-Forum<  und der  >Initiative wider das Vergessen<
Konzert am Vorabend des "Deportationstages"  
Am 22.Oktober 1940 wurde die Deportation der Juden aus Baden und aus der Saarpfalz ins Lager Gurs exekutiert.

Erinnerung an Alma und Arnold Rosé:
sie spielen J.S. Bach, "Doppelkonzert" d-moll,  1.Satz
Aufnahme aus dem Jahr 1926  -  Wiedergabe der Schellack-Schallplatte

Emil Frantisek Burian, Streichquartett Nr 4 Opus 95
Robert Schumann, Streichquartett F-Dur Opus 41 Nr 2

BERTOLD QUARTETT

Der Primarius des Bertold Quartetts, Michael Dinnebier, spielt eine der drei Stradivari-Geigen, die sich im Besitz von Bronislaw Huberman befunden haben.

Eintritt frei  -  Spenden willkommen
Veranstaltungsende gegen 19 Uhr

 

Bronislaw-Huberman-Forum  |  Gründungsveranstaltungen  |  Rückblick

Mitbegründer sind Özgür Aydin, Alfred Brendel, Muriel Cantoreggi, Alessandro Cappone,  Ulrich Eckhardt, Helge Grünewald, Clemens Hellsberg, Roglit Ishay, Gidon Kremer, Robert Levin, Dirk Nabering, Sir András Schiff, Heinrich Schiff (†), Naoko Shimizu, Daniel Stabrawa, Knut Weber, Amnon & Avshalom Weinstein, Thomas Zehetmair

Gründungsveranstaltungen:

Berlin

24.Januar 2018 Canisius-Kolleg, Tiergartenstrasse 30/31, Saal Pamplona     20 Uhr, Eintritt frei
Johannes Brahms, Finalsatz aus dem Klavierquartett A-Dur Opus 26
"Orchester im Exil", Film von Josh Aronson
Özgür Aydin Klavier  und Mitglieder der Berliner Philharmoniker:
Daniel Stabrawa Violine, Naoko Shimizu Viola, Knut Weber Violoncello
Veranstalter:

 



Berlin
27.Januar 2018, Jesus-Christus-Kirche Dahlem, Hittorfstrasse 23, 19 Uhr, Eintritt frei
Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Dahlem
Kompositionen aus dem Repertoire Bronislaw Hubermans:
J.S. Bach, Choral  >Nun komm' der Heiden Heiland< 
Sonate g-moll BWV 1001 und Partita d-moll BWV 1004
Latica Honda-Rosenberg  Violine
Ulrich Eckhardt  Klavier 
(Bach-Choral)

In besonderer Weise hervorzuheben ist die internationale Künstlerbesetzung der Berliner Veranstaltungen. Mit dem türkischen Pianisten Özgür Aydin, dem polnischen Ersten Konzertmeister der Berliner Philharmoniker Daniel Stabrawa, der japanischen Solobratscherin der Berliner   Philharmoniker Naoko Shimizu, dem deutschen Cellisten und Orchestervorstand der Berliner Philharmoniker Knut Weber, der kroatisch-japanisch-deutschen Geigerin Latica Honda-Rosenberg und dem deutschen Organisten und Pianisten Ulrich Eckhardt findet sich ein wundervolles, farbenfrohes Künstlerensemble für unsere Gründungsveranstaltungen zusammen. Dass die Veranstaltungen in Kooperation mit einer katholischen und mit einer evangelischen Institution getragen werden, verdient ebenfalls nachdrückliche Erwähnung.

1892, im Alter von zehn Jahren, wurde Huberman von seinen Eltern nach Berlin geschickt, um sich bei Joseph Joachim zu vervollkommnen. Er lebte in Berlin bis zum Sommer 1933. Seine besonders enge Verbindung mit den Berliner Philharmonikern soll Erwähnung finden: er debutierte als Solist des Orchesters bereits am 15.August 1893 (auf einem Reisekonzert) und gab sein letztes der 30 (!) Konzerte, in denen er mit den Philharmonikern musizierte, am 29.Februar 1932. Zu den    Dirigenten, mit denen er bei den Berliner Philharmonikern auftrat, zählen Arthur Nikisch  ( 3 Programme ), Willem Mengelberg, Fritz Steinbach, Wilhelm (William) Steinberg, Bruno Walter und Wilhelm Furtwängler ( 7 Programme ).

 

 

 

 

 

 

 

 

Bronislaw Huberman und Arturo Toscanini 1936 bei einem Besuch in Ramot HaShavim, einer auch heute noch bestehenden Ortschaft nördlich von Tel Aviv. Der damalige Kulturbeauftragte Dr. Hans Simon, ein nach Palästina emigrierter Deutscher, hatte Huberman und Toscanini eingeladen. Für die Überlassung des Fotos danken wir Herrn Dr. Werner Simon herzlich.

Verantwortlich für den Inhalt: Dirk Nabering, 79289 Horben
Adresse:  mail@Bronislaw-Huberman-Forum.de
Homepage:  www.BronislawHubermanForum.com
Die Homepage befindet sich im Aufbau. Sie können dort aber bereits jetzt zahlreiche                  Informationen über Hubermans Leben und Wirken finden.

Stand 20.Oktober 2017